In Aktuelles, Regatten

Noch einmal, wie schon in den drei  vorangegangenen Wettkampftagen zeigte sich Berlins schönstes Regattarevier bei seiner WM- Premiere von seiner besten Seite. Wiederum Wind aus südwestlich Richtungen mit bis zu 23 Knoten Stärke verlangte  den Aktiven aus zwölf Nationen in den zwei Schlusswettfahrten am gestrigen Samstag noch einmal alles ab. Besonders an der Spitze ging es noch einmal richtig zur Sache. Mit zwei eindrucksvollen Tagessiegen kämpfte sich der Australier David Chapman mit seinen beiden weiblichen Vorschotleuten Ute Wagner vom österreichischen SC Stäfa und Luisa Krüger vom NRV aus Hamburg auf den Gesamtrang zwei nach vorn.

Vor ihm das neu Weltmeistertrio aus den Niederlanden, Ysika Minks, Jildau Tonstra, Wouter Tonstra, hinter ihm die entthronten Titelverteidiger Maaten Jamin, Christer Pessers, Jaap Smolders, ebenfalls aus den Niederlanden. Die beiden Lokalfavoriten- Crews Uwe Steingroß, Rene Barownick, Ute Höpfner (SVR/ SVR/ BYC) und Robert Stanjek, Robert Christoph, Moritz Bruhns (YCBG/ YCBG/ BYC) belegten die beiden folgenden Ränge.

Mit einer von beeindruckend fröhlicher Stimmung getragenen Siegerehrung, in Anwesenheit vom Schirmherren der ersten Weltmeisterschaft auf dem Müggelsee, Treptow- Köpenicks Bürgermeister Oliver Igel, ging dieses Topevent der Berliner Segelsaison zu Ende.

Die Dankesworte der Offiziellen und der Beifall der Teilnehmer sind der Beleg dafür, dass es dem Yachtclub Berlin- Grünau in besonderem Maße, in besonderen Zeiten (Corona), gelungen ist eine Weltmeisterschaft zu organisieren die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Recent Posts
Kontaktieren Sie uns

Senden Sie uns eine Email und wir melden uns bei Ihnen zurück.

Not readable? Change text. captcha txt