< Vincent Bahr gewinnt Joersfelder Opti-A-Regatta 2015
15.09.2015 20:59 Alter: 2 yrs

Soling- Europameisterschaft 2015 Tagesbericht

Tag 1: Dienstag, 15.09.2015


Nach der gestrigen Eröffnung in lockerer Atmosphäre begann am heutigen Tag die diesjährige Europameisterschaft der Soling- Klasse auf dem Berliner Müggelsee, der damit seine EM- Premiere erlebte. 27 Teams unter den Flaggen Österreichs, Ungarns, der Ukraine, den Niederlanden, den USA und den Vereinigten Emiraten umfasst das Starterfeld.

Zu den Favoriten zählte natürlich die Crew des Titelverteidigers Uwe Steingroß, Karsten Eller, Tim Gieseke, eine Renngemeinschaft der Berliner Vereine TSG 1898, BTB und WSV 1921. Aber anlässlich von fünfzig Jahren Soling und der Premiere einer Europameisterschaft dieser Klasse auf dem Berliner Müggelsee ließ es sich der deutsche Solingsegler an sich, Jochen Schümann nicht nehmen auf seinem Heimatrevier an diesem Europachampionat, nach fünfzehn Jahren Soling- Abstinenz, noch einmal nach einer Medaille, es wäre die Sechszehnte, zu streben. Ein Charterboot und eine Symbiose aus seinen beiden erfolgsträchtigen Crews in Gestalt von Thomas Flach, mit dem er in Pusan 1988 und in Savannah 1996 Gold und mit Ingo Borkowski mit dem er in Sydney 2000 Silber gewonnen hat soll es richten. Nach viel bootsbauerischer Arbeit die ein Charterboot für eine Spitzencrew nun einmal  bedeutet war das Trio heute Morgen startbereit.

Winde aus SW um Stärken zwischen 3 – 4 Bft., dazu Sonne pur waren Voraussetzungen die Wettfahrtleiter Dr. Jan Prockat pünktlich um 11 Uhr die erste Wettfahrt starten ließen. Bereits die erste Wettfahrt zeigte, dass die Schümann – Crew ihre Heimatkenntnisse um den Müggelsee bestens zu nutzen wusste. Am ersten Fass noch Zweite hinter dem Titelverteidiger, zeigten die Ex – Schützlinge von Trainer Bernd Dehmel, der heute seinen 74. Geburtstag feierte im weiteren Verlauf des Rennens alles was die Schümann-Crews ausgezeichnet hat. Am Ende der ersten Wettfahrt hieß das Ergebnis: Sieg für Schümann, Platz zwei für Steingroß.

Auch die Zweitplatzierten machten deutlich, dass jahrzehntelang der Müggelsee das Heimatrevier ihres Steuermannes war. Die zweite Wettfahrt brachte die gleiche Windrichtung, nur in der Stärke, wie die Segler sagen, ein Knopfloch weniger. Einen Start- Ziel Sieg gab es für Ukraine 1, im ersten Rennen etwas weiter im  Mittelfeld platziert. Und Schümann und Steingroß? Dritter und Vierter! Mit diesen Ergebnissen sieht das Klassement nach dem ersten Tag so aus: 1. Schümann/ Flach/ Borkowski (YCBG/ BTB/ YCBG) 4 Punkte, 2. Steingroß/ Eller/ Gieseke 6 Punkte, 3. Die ungarischen Weltmeister 2015 Likey/ Vezer/ Orozian              

Results: www.soling.com/results/ShowResults.asp?ID=899