< Fafnir Preis der Drachen Wannsee BYC
21.09.2017 20:17 Alter: 120 days
Kategorie: Jugend, Regatten
Von: PB/pro

Ein Jugendteam des YCBG beim Sandemann Cup 15.-17.09.2017


Am Freitag gegen 10 Uhr fahren wir mit Marco vom Wassersportcentrum in Richtung Rostock Hohe Düne ab, um dort die 6 Charterschiffe für den Sandemann Cup von Warnemünde nach Nysted in Dänemark zu übernehmen. 

Da unser Club geplant hat, unseren Jugendlichen das Seesegeln näher zu bringen, haben wir 6 jugendliche Segler mit dabei. 

 

Nach der Übernahme und der Sicherheitseinweisung machen wir noch einen kurzen Probeschlag von Hohe Dühne nach Warnemünde zum Alten Strom. Dabei üben wir setzen und bergen der Segel, machen ein paar Wenden und legen kurz vor der Dunkelheit im Alten Strom an. Abends gehts zum gemeinsamen Abendessen und anschließend ab in die Kojen, denn morgen soll es über die Ostsee nach Nysted gehen.

 

Samstag 6:30 Uhr, der Wecker beendet die Nacht und nach dem Frühstück ist um 9:00 Uhr Start zwischen den Molenköpfen von Warnemünde. Wind aus SSW in Stärke 2-3 bft treibt uns voran. Wir müssen mit unserem Gennaker mehrere Halsen fahren, um in Richtung Dänemark zu kommen. Unter unserer Anleitung segeln die Kid's das Schiff selbstständig über die Ostsee, was durch ihre Kenntnisse recht gut klappt.

Da der Wind nachlassen soll, hat die Wettfahrtleitung beschlossen die Ziellinie bis 15:00 Uhr am Windpark Rødsand auszulegen.

Zwischenzeitig haben wir die Befürchtung, dass wir die Zielzeitbegrenzung nicht schaffen werden, aber es frischt noch einmal auf und wir überqueren um 14:20 Uhr die Ziellinie. Nach der Ankunft und dem obligatorischen Softeis wird am Abend gegrillt, die Sieger geehrt und es wird Live-Musik gespielt.

 

Am Sonntagmorgen wollen die Jugendlichen in den 20 m hohen Mast unserer Bavaria 45 aufentern. Wir machen den Bootsmannstuhl fertig und einer nach dem anderen wird nach oben gezogen.

Der Wind will sich nicht so richtig einstellen, also muss das Eisensegel das Schiff über den Teich bringen.

Vor der Rückgabe der Schiffe noch einen kurzen Abstecher in den Alten Strom, um noch diverse Köstlichkeiten mit Fisch zu essen.

 

Fazit: tolle Truppe, schönes Wochenende

Anna Klimke, Fabian Kohoff, Niklas Klimke, Paco Melzer, Vincent Bahr, Vivien Bahr,

Hendrik Feddersen – Skipper

 

Frank Levenhagen

 

…und das sagen die Jugendlichen:

Paco

Ich fand gut, wieder einmal die Ehre zu haben ein neues Segelerlebnis zu genießen. In den zwei Tagen habe ich herausgefunden, dass es so viele Unterschiede zwischen dem Segeln mit Jolle und mit Dickschiff gibt.

 

Fabian

Ich fand es gut mal ohne Landpeilung zu segeln, nur mit Hilfe vom Kompass. Auch aber, dass ich mal mit mehreren zusammen Segel und nicht nur alleine auf dem Laser. Es hat mir insgesamt sehr viel Spaß gemacht und ich habe viele Erfahrungen mitgenommen.

 

Niklas

Dieses Hochsee Segelerlebnis hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das große 45 Fuß Schiff zu segeln war eine großartige Erfahrung, denn es unterscheidet sich doch relativ stark von einem 420er.

 

Vincent

Der Unterschied zwischen einem 420er und einem 45 Fuß Dickschiff ist, wie ich rausgefunden habe, erheblich. Besonders der Gennaker war ziemlich beeindruckend und es hat Spaß gemacht ihn zu segeln.

 

Anna

Es waren 2 schöne Tage auf dem 45 Fuß Dickschiff. Mir hat es viel Spaß gemacht dieses Schiff auch mal selber zu steuern und nicht immer nur die Aufgaben eines Vorschoters zu bewältigen.

 

Vivien

Neben den vielen neuen Erfahrungen, die ich bei der Überfahrt am Samstag sammeln durfte, war es ein besonderes Erlebnis, an dem über 20 m hohen Mast hochgezogen zu werden. Besonders kribbelig wurde es, als die Crew die Idee hatte, das Schiff zum Schaukeln zu bringen – da geht der Mast im Top ganz schön hin und her.