< Bärli ist wieder da! – im PYC zum Gorch Fock Cup ist er wieder aufgetaucht…
24.05.2017 08:49 Alter: 85 days
Von: Stefan Hellriegel

Norddeutsche Meisterschaft und Bajazzo Preis der Drachen

Hamburg Außenalster 19.05.- 21.05.2017


Vom 19.05. bis zum 21.05.2017 fand, vom Norddeutschen Regattaverein (NRV) durchgeführt, die Norddeutsche Meisterschaft in der Drachenklasse statt. Zum einen wegen der bevorstehenden Deutsche Meisterschaft in dieser Klasse im nächsten Jahr und zum anderen auch wegen der großen Beliebtheit der Klasse hier, welche sich in zahlreichen und gut besuchten Regatten auf diesem See ausdrückt.

 

Letzteres konnten wir gleich am 20.05. an unserem Anreisetag testen, indem wir die wöchentlich stattfindende Drachenregatta mitsegelten (ca. 30 Drachen!). Trotzdem wir ohne unseren Steuermann auskommen mussten und ein Vorwindstart nicht als Standard geübt wird, konnten wir den örtlichen Spezialisten schon mal unser Heck präsentieren- ein gutes Omen…

 

Der erste Wettfahrttag begann allerdings, nun in voller Mannschaftsstärke mit Steuermann Dik Pramann (VSaW); Stefan Waack (SCR) und meiner Wenigkeit an der Vorschot, etwas verhalten was die Platzierungen anbetraf und wir fanden uns am Ende des Tages auf dem 9. Rang wieder (30 Teilnehmer). Eine gute Deckung für den Angriff nach vorn J. Wobei natürlich zu beachten ist, dass die Alster einige revierspezifische Tücken hat, so muss ein 40 Grad Dreher nicht zwangsläufig zu Wende führen, oder eine deutliche Führung am ersten Fass nicht zum Laufsieg….. Dazu kommen noch Böen und Windlöcher, welche hier zum guten Ton gehören.

 

Kurzum, am 2. Tag lief alles viel besser und auch die 5 Boote, welche durch den parallel ausgetragenen Bajazzo Preis hinzukamen, haben sich in der Tabelle gut hinter uns integriert. Bei bestem Sonnenschein und zum Teil recht ansprechendem Wind (auf Alsterniveau J), haben wir noch vier Rennen im Top Five Bereich absolvieren können, was dann den ersten Platz in allen Wertungen brachte und, da es am Sonntag nur eine Flautenspazierfahrt auf dem innerstädtischen Segelrevier gab, somit auch das Endergebnis darstellte.

 

Fazit (mal wieder): Wer auf der Alster Teilnehmer einer Meisterschaft ist, sollte Langmut und Entscheidungsfreudigkeit mitbringen. Manchmal wird es sogar belohnt und man bezwingt die lokalen Helden!

 

Stefan Hellriegel

 

Drachen GER 1150